Piñatakuchen

Meine Schwester hat mich am Wochenende gefragt ob ich ein Geburtstagskuchen für einen Kindergeburtstag machen könnte. Da ich immer noch eine „Fondantsperre“ habe, musste ich mir was einfallen lassen.

Es sollte mal was anderes sein… dies ist es geworden! 🙂

IMG_0452

Zutaten – alles was ich in meinen letzten Kindergeburtstagskuchen verwendet habe. Also alles von der Benjamin-Blümchen-Torte nur den Fondant habe ich nicht gemacht. Den Namen habe ich noch aus vorhandenen Fondant ausgestochen. 🙂

Den Biskuitteig habe ich in der Ultraform von Tupperware gemacht. Da ich für einen „gefüllten“ Kuchen mehr Innenvolumen benötigte. Nachdem die Backzeit von 20 Minuten um war habe ich den Kuchen halbiert und mit einem Löffel das Innenleben ausgekratzt und mit Süssigkeiten gefüllt – natürlich auch auskühlen lassen, sonst schmelzen die Süssigkeiten! 🙂

IMG_0450

Nachdem der Kuchen gefüllt war „zuklappen“, mit der Negerkusstortencreme bestreichen, dekorieren und in den Kühlschrank. Fertig!!!

Heute war der Kindergeburtstag und so wie ich hörte soll der Kuchen sehr gut angekommen sein! 🙂

IMG_0467

IMG_0466

2 Kommentare

  1. Das ist ja mal ne richtig coole Idee! 🙂 Werd ich auch mal ausprobieren, danke für den Tipp!
    Aber wieso hast du eine Fondantsperre?? ^^

Kommentar verfassen