Eisköniginkuchen

Der zweite Kuchen für den Geburtstag von Pübbi war Elsa – die Eiskönigin, die mir bis dato unbekannt war. Leider für Mädchen im Alter von Anna-Sophie total toll.

Ich hatte ja schon damals mal Kuchen mit Barbies gemacht und an sowas dachte ich bei dem Kuchen für den Kindergeburtstag. Diesmal nur als Herausforderung nicht mit Biskuit sondern mit einem einfachen Fertigkuchen, den jedes Kind mag. 🙂

IMG_9589

 

Leider sind die Fertigkuchen, die aus den Backmischungen bestehen nicht so formbar und brechen sehr schnell. Dies ist mir dann auch aufgefallen und ich konnte es so gut es ging mit Schokolade „flicken“/“kleben“.

IMG_9588

Da Elsa aber sehr lange Beine hat und die Kuchen nicht bis zur Hüfte gereicht haben mußte ich mit Fondant aushelfen, damit ein Übergang geschaffen werden konnte.
Danach habe ich Zuckerguss gefertigt (Puderzucker und Wasser 🙂 ) und diesen dann hellblau eingefärbt. Vom Kekse backen in der Weihnachtszeit habe ich noch die Streusel und Deko gehabt. Resteverwertung quasi… 🙂

Ich habe dann auch noch ein paar Muffins gebacken, die Mini K. im Backofen bestaunen konnte.

IMG_9504

 

Bevor jetzt alle besorgten Eltern sagen, „Kinder dürfen nicht am Backofen“ – ja das ist richtig aber unser Backofen wird nicht heiss und solange der Ofen zu ist darf Mini K. auch schauen was dort gefertigt wird. 🙂 Jeder so wie er sein Kind erziehen möchte.

Mir wurde erzählt, dass jedes Kind ein Stück Elsakuchen haben wollte! 🙂 Das ist für mich auch das wichtigste, dass Augen strahlen. 🙂

Kommentar verfassen