Hochzeitstorte

Mein Cousin hat dieses Wochenende seine Freundin geheiratet und ich wurde gefragt ob ich für die beiden die Hochzeitstorte backen würde. Da konnte ich nicht nein sagen und hatte dafür ja schon einmal Probe gebacken. 🙂

Am Donnerstag habe ich bereits die Biskuitböden gebacken und am Freitag nach der Arbeit habe ich die Erdbeerbuttercreme, das Marzipan und den Zuckerfondant zusammengestellt.

Zutaten:
Als Boden habe ich dreimal gebacken… ich habe das Rezept von der Heiditorte genommen. 🙂  Für den Fondant habe ich auch mein altbewährtes Rezept genommen… 🙂

Als Füllung Erdbeerbuttercreme… die Zutaten dafür sind 1 Packung Puddingpulver Erdbeer, Milch, 125 g Margarine, 250 g Butter, Erdbeersirup und 250 g Puderzucker, eventuell noch Lebensmittelfarbe – das ganze aber doppelt, brauchte ja mehr! Außerdem habe ich noch Erdbeeren gewürfelt.

Eiweißspritzglasur: 2 Eiweiß, 2 El Zitronensaft, 450 g Puderzucker

Zwischen Fondant und Biskuitböden habe ich eine Marzipandecke gelegt.

Zubereitung:
Den Teig für den Biskuit habe ich dreimal gebacken. Genauso wie ich es in der Heiditorte schon gemacht hatte. Ich habe einen quadratischen Backrahmen genutzt, diesen habe ich jedesmal  etwas kleiner gemacht, damit ich verschiedene Größen bekomme – für die verschiedene Schichten. Die Biskuitböden habe ich alle einmal in der Mitte durchgeschnitten damit ich dort die Buttercreme hineingeben kann.

Den Pudding nach Packungsanleitung mit der Milch kochen, sofort in eine Schüssel umfüllen und mit Frischhaltefolie bedecken, so dass diese richtig auf dem Pudding aufliegt (so entsteht keine Haut). Kein Zucker zufügen. Den Pudding bei Zimmertemperatur abkühlen lassen, bis er noch handwarm ist.
Nebenbei schon mal die weiche Butter und Margarine mit dem Mixer schön cremig rühren. Den Puderzucker nun nach und nach unterheben und schaumig schlagen. Die gewürfelten Erdbeeren nun auch noch unterheben…

Jetzt die Buttercreme auf den Biskuit geben. Den „Deckel“ drauf und vorsichtig auf die Tortenplatte platzieren. Nun das Marzipan ausrollen und dieses kommt nun auch auf den Deckel, damit eine gerade Fläche entsteht.

Der Fondant kann zubereitet werden… genauso wie bei der Heiditorte 🙂 – diesen habe ich mit grüner Lebensmittelfarbe eingefärbt und über jede Tortenschicht gelegt. Dies alles nach und nach wiederholen bis die Spitze erreicht ist. 😉

Nun fehlt für die Deko noch die Eiweißspritzglasur. Das Eiweiß, Zitronensaft in einer Schüssel verquirlen. Den Puderzucker zweimal sieben (das war das anstrengendste – wirklich) und löffelweise dazugeben. Die Glasur nun mind. eine Stunde kühl stellen, bis sie verarbeitet werden kann. Ich habe sie in eine Spritztülle getan und mit einer kleinen Sternentülle verarbeitet. Einmal rund um die Torte…

Nach 8 Stunden sah sie dann so aus…

Das Brautpaar wünschte sich einen Honda Civic Coupe, da dieses Auto die beiden zusammengebracht hat. Die Dekoteile habe ich mit essbaren Kleber auf die Torte geklebt!

Ich war schon ein wenig stolz auf meine erste Hochzeitstorte. Die Braut hat mir soeben berichtet, dass die Torte wohl sehr gut angekommen ist und total lecker war! 😉

 

 

 

3 Kommentare

Kommentar verfassen