Apfelkuchen mit Vanillepudding

Habe ja schon lange nicht mehr gebacken und da ich Urlaub habe passt es ja. Außerdem hatte ich noch Äpfel hier und zu dieser Jahreszeit absolut richtig!

Zutaten:
Für den Teig: 500 g Mehl, 330 g Butter, 175 g Puderzucker, 1 Ei, 1 Prise Salz
Für die Füllung: 1 Päckchen Vanillepudding, 2 El. Zucker, 500 ml Milch, 50 g Butter, Äpfel

Butter, Puderzucker, Ei, Salz in eine Schüssel geben und durchkneten. Mehl nun dazugeben und solange kneten, dass ein Teig“knäuel“ entsteht. Das ganze nun mind. 30 Minuten kühl stellen.

Während der Kühlphase können die Äpfel geschält werden. Diese dann vierteln und von den Kernen befreien.

Den Mürbeteigboden nun in eine gefettete Springform geben. Der Boden sollte gleichmäßig 1cm dick sein. Gleichzeitig sollte aus dem Mürbeteig noch ein 4cm hoher Rand gewonnen werden.

Die Äpfel nun kranzförmig auf den Boden legen. Den Vanillepudding nach Packungsanweisung fertigen und anschließend Butter zugeben. Den frisch zubereiteten Pudding nun über die Äpfel gießen und gleichmäßig verteilen. Den Kuchen nun in den vorgeheizten 200 Grad Backofen schieben.

Die Backzeit richtet sich nach der Färbung des Puddings auf dem Kuchen. Wenn er leicht braun ist, dann raus aus den Ofen. Den Kuchen nun abkühlen lassen und dann aus der Springform befreien.

Kommentar verfassen