Baiserkäsekuchen

Am Wochenende durfte ich mal wieder backen! 🙂 *freu*

Zutaten: 330 g Zucker, 80 g Butter, 4 Eier, 1 Prise Salz, 260 g Mehl, 2 TL Backpulver, 800 g Magerquark, 1 Pck Vanillepuddingpulver, Saft einer halben Zitrone, 125 ml Sonnenblumenöl, 500 ml Milch

Ich habe 80 g Zucker, Butter, 1 Ei, Salz, Mehl und Backpulver in meine Zauberküchenmaschine gegeben und sie gut verknetet – nicht ich sondern die Maschine! 😉 (Mir ist noch nie so gut ein Mürbeteig gelungen! 😉 )

2/3 des Teiges nun gut ausrollen und in die gefettete Springform, die vorher auch mit Mehl ausgestäubt werden sollte, geben. Den restlichen Teig zu zwei Streifen ausrollen. Diese dann am Rand der Springform auslegen und fest andrücken.

Die restlichen 3 Eier trennen. Den Quark, 150 g Zucker, 3 Eigelb, Puddingpulver, Zitronensaft, Sonnenblumenöl und Milch verquirlen. Die Quarkmasse jetzt in die Springform geben und das ganze in dem vorgeheizten Backofen 170 Grad Umluft für gut 1 1/2 Stunden backen.

25 Minuten vor dem Backende, den Kuchen aus dem Backofen nehmen.

Das Eiweiß der 3 Eier steif schlagen und den restlichen Zucker einrieseln lassen. Den Kuchen aus dem Ofen nehmen und den Eischnee vorsichtig auf dem Kuchen geben.

Jetzt wieder den Kuchen in den Backofen geben und die restliche Zeit backen.

Den Kuchen über Nacht in der Form auskühlen lassen und am nächsten Tag geniessen! Es können sich eventuell „Goldtröpfchen“ vom Zucker bilden – so sollte es bei mir sein aber leider sind diese nicht erschienen. Es hat aber trotzdem sehr lecker geschmeckt… 🙂

Ein Kommentar

  1. Yam yam, lecker! Ich hab einmal versucht nen Kuchen mit so Baiser zu machen, aber ist nix geworden. Ich hab’s wohl zu früh rausgenommen und dann ist der/das (?) Baiser wieder in sich zusammen gefallen. Habe fürchterlich geweint damals. Nein Scherz 😉 Hab’s aber seitdem nie wieder versucht…Du musst mich mal unterrichten 😉

Kommentar verfassen