Kranz binden

Diese Woche waren viele Termine… zu einer schönen Hochzeit gehört natürlich auch ein Hochzeitskranz! 🙂

Wir haben den Kranz für die Schwester und Schwager am Dienstag gebunden. Gegen Nachmittag haben wir uns dann bei uns in der Garage getroffen. Da es ja auch sehr kalt zur Zeit ist, haben die Mutti und der Vati einige Kannen Kaffee mitgebracht. Ich hatte gebacken und für die fleissigen Kranzbinder auch Tee im Angebot!

Wir hatten die Aufgabe 9 m Seil mit Tannen zu bestücken. Wie funktioniert das?

Ganz einfach – ein kleines „Sträußchen“ aus Tannen den Kranzbindern reichen.

Der Kranzbinder nimmt dieses „Sträußchen“ und bindet es mit Draht ganz fest an das Seil.

Das ganze wiederholt sich etliche Male bis das Seil fertig ist. Es wird übrigens von der Mitte des Seils aus angefangen zu binden.

Der fertige Kranz wurde dann schon am Dienstag – in der Regel am Tag des Polterabends – aufgehangen. Da meine Schwester und Schwager aber ihren Polterabend am Mittwoch an einem anderen Ort feierten, passte es am Vortag den Kranz anzuklöppeln!

Wenn der Kranz an der Tür befestigt ist wird dieser mit Schleifen dekoriert. So nur Tanne sieht ja auch bissel doof aus! 😉

Nachdem wir dann alles fertig hatten wurde geklingelt und das Brautpaar hat ein paar Kurze Schnäpse angeboten!

Laut vom Lieblingsschwager und der Lieblingsschwester finden sie den Kranz auch sehr schön. Ich mag ihn auch und finde die Schleifen – wovon ich auch einige mit der Mutti geklöppelt habe – auch sehr schön! 😉 Die Schleifen haben wir ja schon einige Tage vorher gemacht. Ich bin ja nicht so der Basteltyp und für sowas auch eigentlich nicht zu gebrauchen. Auch wenn die Mutti mich manchmal ausgeschimpft und belächelt hat – ich habe mein bestes gegeben!

In diesem Sinne – auf eine schöne und unvergessliche Traumhochzeit!

3 Kommentare

Kommentar verfassen