Schilddrüsenunterfunktion

Durch eine Schilddrüsenoperation im zarten Alter von 15 Jahren habe ich das ständige Problem mit Schilddrüsenhormonen meinen Hormonhaushalt in Ordnung zu halten.

Da ich damit schon lange Zeit zu tun habe kann ich gut einschätzen, wann welche Werte wie sind. Leider ist es bei mir so, dass durch Stress oder Aufregung sich die Blutwerte ändern können und es ist bei mir oft, dass ich in die Schilddrüsenunterfunktion (= Hypothyreose) gelange.

Bei einer Unterfunktion der Schilddrüse läuft der Stoffwechsel des Körpers langsamer ab als normal.Typische Symptome können u.a.  Leistungsminderung, Schwäche, Antriebslosigkeit, Müdigkeit und leichtem Frieren sein. Eine Schilddrüsenunterfunktion kann darüber hinaus depressive Stimmungen hervorrufen. Patienten klagen über depressive Stimmungen, Gedächtnisminderung und Appetitlosigkeit. Trockene bzw. raue Haut, raue Stimme, langsame Sprache, Verstopfung, Schwellung der Lider und des Gesichtes, Verlangsamung des Pulses und der Reflexe sowie niedriger Blutdruck und scheinbar grundlose Gewichtszunahme können auch ein Hinweise der “Erkrankung” sein.

Bei mir war es aber bis gestern alles im “Lot”. Ich fühlte mich nicht wie oben beschrieben. Mein Schatz sprach zwar davon, dass ich sehr launisch wäre. Dies habe ich aber nicht wahr genommen. Am Mittwoch hatte ich meinen Blutabnahmetermin… gestern wollte mich meine Ärztin sehen und diese unbedingt besprechen.

Sie fragte mich, was ich vermute – ich hatte schon gedacht, dass die Werte nicht gut wären aber so?!?!

Ich bin zur Blutabnahme gegangen, weil ich sehr schnell blaue Flecke bekommen habe. Könnte ja auch mal was anderes sein… leider diesmal nicht!

Meine Werte sind so unterirdisch (höre ich irgendwie jedesmal :-)), dass ich jede Aufregung und Überanstrengung vermeiden sollte. Na gut – wird wohl machbar sein. So, dacht ich bis gestern… leider habe ich meinen Kopf nicht miteinkalkuliert!

Kaum habe ich die Diagnose und Klarheit erfahren erwische ich mich, wie ich in depressive Gedanken verfalle. Ich habe heute gesamte 1 1/2 Stunden gebraucht, um mir eine Jeans und Oberteil anzuziehen. Gestern mußte ich jeden Blick in einen Spiegel vermeiden, um nicht loszuheulen. Ich fühle mich unansehnlich und schrecklich. Ich kann das schlecht beschreiben und will es auch nicht, aber ich werde dagegen “kämpfen”, denn ich bin schon einmal in so ein tiefes Loch gefallen und hätte ich da meine Familie nicht gehabt…

Ihr Männer, seid froh eine Frau zu haben, die nur einmal im Monat diese Stimmungsschwankungen hat. Liebe Frauen auch ihr, seid froh diese doofe Zeit nur einmal im Monat zu haben. Mir steht nun ein längerer Kampf bevor – gegen Gefühle, böse Stimmungen und genervt sein! Solange bis sich die Hormone normalisiert haben. Drückt auch den Carsten und meinem Umkreis die Daumen, denn sie müssen mit mir diese Zeit überstehen!

11 Kommentare

  1. och mensch Süße, fühl dich gedrückt!! Das stehst du sicher durch, und du bist ja sowohl im echt Leben wie in der Bloggerwelt nicht alleine 🙂

  2. Trink dir erstmal einen! Schönen Kognak – nur die Ruhe. Guck dir die Kuh an! Ess Schoki! Dreh den Spiegel um… 😛

  3. Oh ja, diese Hormone… da kann ich leider auch ein Liedchen von singen. Bei mir dauert es immer eine gefühlte Ewigkeit, bis ich mal einigermaßen gut eingestellt bin.
    Das wird schon… *tröst*

  4. Hach ja kenn ich 😉 Hab auch eine Unterfunktion. Aber Durch die Tabletten wurds net besser, oki die müssen auch eingestellt werden, aber naja… wies kommen musste (hab eben eine traum schwangerschaft) sind meine werte top ich fühl mich top und muss nun erstmal keine tabletten nehmen und darf hoffen das das nach der Schwangerschaft nciht wieder kommt, sosnt geht die einstellerei wieder los -.- *depri*

  5. Ach Süße! *feste drück* Ich weiß gar nicht was ich schreiben soll… *weiter drück* Du schaffst das!!!!!

  6. @Vero: nee alleine bin ich nicht – obwohl ich es oft möchte! 🙂

    @JürgenHugo: wenn das mal so einfach wäre…

    @Nici: ich kann es nur hoffen. Der Körper reagiert bloß anders wie die Blutwerte sind!

    @Sayuri: ich drück euch die Daumen!

    @Ronni: anders geht es auch nicht!

    @Silke: zur Zeit ist es echt schwer!

    @Steffi: Danke…

  7. Das glaube ich, dass das total nervig ist. Deine Umgebung wird bestimmt gut damit umgehen. Wichtig ist vor allem, dass du irgendwie damit klar kommst. Es gibt für eine Frau nichts schlimmeres, wenn man so unzufrieden ist, weil der Hormonhaushalt im Eimer ist. Ich drücke dir ganz fest die Daumen, dass du dich bald wieder besser fühlst.

Kommentar verfassen