Stutenkerle a la Nadinechen

Da es hier in Bremerhaven schwer ist einen “richtigen” Stutenkerl zu kaufen oder zu bekommen dachte ich mir, dass ich es erneut versuchen will welche zu backen.

Was habe ich für einen Teig benutzt? Ganz einfach… das Rezept von den Heißwecken nur ohne Korinthen. 😉 Diesmal habe ich nur ein bissi Zucker und Schoki dazu getan.

Nun noch schnell in den Backofen und 20 Minuten später sieht das ganz so aus:

DSC_6803

DSC_6804

Dazu habe ich auch noch ein paar Teddybären gebacken. Den gleichen Teig (hatte ja auch noch was übrig) in die Formen und nachdem backen einfach Schoki drüber und verzieren!

DSC_6806

Nun bin ich mal gespannt ob alles schmeckt… ein Stutenkerl ist auch schon aufgegessen!! 😉

10 Kommentare

  1. Sehen aus wie n Bild was jmd. im Kindergarten gemalt hat 😉 Olle krüppelige Dinger – einen davon nannte ich Stumpie. Ne, war lecker. Danke mein Engel =)

  2. Sehen doch knuffig aus. 😉
    Ich habe gerade noch einen Schoko-Kokos-Blechkuchen gebacken, den Niels dann morgen mit in die Firma nehmen und damit die Kollegen beglücken wird. 🙂

  3. ihr sagt da oben im norden also auch stutenkerle….hier im rheinland sagen die immer weckmänner, aber in dortmund sagt man auch stutenkerle 🙂

    die sehen ja echt lustig aus 🙂

  4. @ caschy: asooo…na gut, dann muss man ihnen die guten dinge eben vermitteln *gg*
    wieder jemanden aus der heimat gefunden, das find ich imemr wieder witzig wie klein die (online)welt doch ist 😉

  5. @ Caschy: geschmeckt haben sie dir aber, nech?!!! 😉

    @ Steffi: mit Kokos… uhhh ich mag kein Kokos aber solange die Arbeitskollegen sie mögen! *grins*

    @ Sandra: das waren sie auch… kann es nur jedem empfehlen!

    @ Helmut: frag mal Caschy wie lange sie überlebt haben! 🙂

    @ Vero: tja ohne Caschy würde ich dieses Gebäck nicht kennen!

    @ Ecki: der war auch sehr pummelig – Hefeteig halt!

Kommentar verfassen