Heißwecken – Hedwig

Ich habe vor kurzem ein Koch- und Backbuch geschenkt bekommen. Dieses ist schon sehr alt (Ausgabe 1979 – so alt wie ich 😉 ) und besteht aus verschiedene Spezialitäten der deutschen Region!

Dort sind die tollsten Dinge aufgeschrieben. Heute habe ich die von mir geliebten Heißwecken oder auch genannt Hedwig gebacken!

Ich liebe diese Rosinenbrötchen vom Bäcker…

Zutaten: 40g Hefe; 1/4 lauwarme Milch, 500g Mehl, 250g Butter, 125g gewaschene Korinthen, 1-2 Eigelb

Hefe zerbröseln und etwa 10 Minuten in der laufwarmen Milch quellen lassen. Mehl auf der Arbeitsfläche geben, flüssige Butter und die Hefemilch zugießen. Alle Zutaten mischen, gut durchkneten und an einem warmen Platz etwa 2 Stunden gehen lassen. Danach noch einmal gut durchkneten und dann auf bemehlter Arbeitsfläche etwa 2 cm dick ausrollen. Mit einem Wasserglas (Durchmesser 6 cm) runde Plätzchen ausstechen. Die Plätzchen auf ein mit Backpapier ausgelegtes Blech legen und noch einmal 30 Minuten gehen lassen. Danach mit dem verquirlten Eigelb bestreichen und im vorgeheizten Ofen 20 Minuten bei 200 Grad backen.

DSC_6791

Laut Rezept sollten 16 Wecken entstehen. Bei mir sind es 3 Bleche geworden. Beim nächsten Mal werde ich die Plätzchen dicker ausrollen – vielleicht werden sie dann auch denen vom Bäcker ähnlicher! 😉

Außerdem wollte ich noch die Spitzbuben von der Blogwiese nachbacken. Nur irgendwie stehe ich wohl mit Mürbeteig auf den Kriegsfuß. Der bröselte nur und es machte keinen Spaß diesen zu verarbeiten! Ich habe aber ja nun mehr Wecken… 😉

9 Kommentare

  1. Die sehen klasse aus. Leider kommen sie zu spät. Ich habe schon ein paar Weihnachtsmuffins genossen. So gegen 1/2 4 Uhr heute Nachmittag.
    Das sieht aber lecker aus.

  2. @ Spielkind: die sind auch lecker – kann sie nun auch nicht mehr sehen!

    @ Horst Schulte: weihnachtsmuffins sind auch lecker!

    @ Yvonne: Mit Hefe ist es total einfach…

  3. sieht wirklich sehr lecker aus. 🙂 Vielen Dank für das Rezept.
    Wir haben auch noch ein paar ältere Koch- und Backbücher. Von Dr. Oetker.

Kommentar verfassen