Termin mit den Pinguinen

Im August habe ich meinen Kindheitstraum geschenkt bekommen. Alles auf Papier… nun konnte der Termin endlich erfüllt werden!!! 🙂

Ich sollte mich um 10:15 Uhr an der Kasse vom Zoo am Meer melden. Da meine Vorfreude so gross war, waren wir bereits um halb zehn im Zoo. Es war bitterkalt aber die Sonne schien. Außerdem waren wir die ersten Besucher und konnten uns alles in Ruhe anschauen.

 

DSC_6395

DSC_6437

DSC_6429

DSC_6457

DSC_6464

DSC_6408

Es war nicht nur kalt sondern auch bitterkalt. Zum Glück hatte ich meinen Schal um! Gegen 10:15 Uhr kamen zwei Pflegerinnen und eine Praktikantin. Uns wurde erklärt, dass die Fütterungszeiten eingehalten werden müssten und die Seehunde, Seelöwen und Robben vorher gefüttert werden müssen. Naja kein Problem… so bekamen wir eine individuelle Führung zum Zoo am Meer! Wir haben echt viele interessante Informationen bekommen und wir konnten Dinge fragen, die uns auf der Zunge brannten. Die beiden Pflegerinnen arbeiten bereits seit 16 Jahren in diesem Zoo und kennen natürlich ihre Tiere. So konnten sie uns auch lustige Anekdoten erzählen…

Gegen 11:10 Uhr durfte ich dann das Pinguingehege betreten. Carsten durfte auch mit, um meinen Traum in Bildern festzuhalten. 🙂 Unsere Schuhe mussten in einer Desinfektionsschale getaucht werden. Wir sollten ja keine “Pest” hineinnehmen bzw. herausnehmen!

Dann ging es los… der Eimer mit Fisch wurde neben mir abgestellt. Die Pinguine stürmten schon auf uns zu… mir wurde dann noch erklärt wie ich meine kleinen Freunde füttern sollte. Denn am Vortag wurde der Azubi des Zoos fiese gebissen und geägert. Bissel Angst hatte ich doch schon!

DSC_6494

DSC_6467

DSC_6473

Auch Carsten hatte eine lustige Begegnung mit einem Pinguin…

 DSC_6481

Er fand die Kamera sehr interessant!

DSC_6478

Dann ging es zum Wasser! 🙂

DSC_6496

DSC_6509

Mir wurde erklärt, dass bestimmte Pinguine Makrelen mögen. Aber der Eimer war voll mit Fisch und ich bin da nicht so der Kenner. 😉 Jedenfalls gab es da einen (im oberen Bild rechts am Eimer) Pinguin, der mich ärgern wollte. Er schnappte sich ein Fisch, aber fressen wollte er den nicht. Auch die jungen Pinguinen hatten keine Angst – gut ich hatte auch die Fische!

DSC_6514

Zum Schluss (ca. 15 Minuten später) durfte ich noch Charly füttern. Dies ist der älteste von 29 Pinguinen im Zoo.

DSC_6524

Ich bekam dann noch ein Ständchen von den Pingus zum Abschied.

DSC_6528

Jeder der Pinguine hat natürlich einen Namen. Mir wurde erklärt, dass viele dieser Namen durch die Bepunktung entsteht. Hier rechts im Bild zum Beispiel ist “Z”. Wer genau hinschaut, der sieht ein umgedrehtes Z auf den Bauch.

Es war toll und meine Eltern, die mir diesen Traum erfüllt haben konnten es auch live erleben…

DSC_6506

Ich habe die kurze Zeit genossen und es war unvergesslich. Natürlich auch durch die tolle “Betreuung” der Pflegerinnen. Auch an die beiden Damen ein herzliches Dankeschön!

Nun konnten wir endlich was warmes trinken gehen und den Rest vom Zoo erkunden. Obwohl ich nichts mehr richtig aufnehmen konnte. Ich musste zuviel Eindrücke verarbeiten.

Es war ein schöner und unvergesslicher Tag! Ich danke allen, die mich begleitet haben und natürlich an Carsten, der alles in Bildern festgehalten hat.

21 Kommentare

  1. Hey, das sind schöne Bilder von einem sicherlich unvergesslichen Erlebnis! 😉 Schön, dass du deinen Kindheitstraum endlich wahr machen konntest…

  2. Klasse, schön das es Dir so gefallen hat!

    Carsten hat wohl ne neue Freundin … sind männliche Pinguine nicht des öftern schwul 😉

    lg

  3. Oh wow, die Fotos sind genial! Und wie du das machst 😉 Fast wie ein richtiger Profi. Da kann man echt ein wenig neidisch werden 🙂

  4. oh da bin ich echt etwas neidisch…ich liebe ja tiere sowieso und pinguine finde ich auch super!! freut mich, dass du das machen konntest!!

  5. Der eine hatte meine Kamera extrem attackiert. Gott sei Dank Polfilter usw. drauf – nix passiert. Dachte, das Objektiv wäre durch. Aber niedliche Tiere 😉

  6. Hallo Nadine,

    als großer Tierfreund und Naturliebhaber begeistert mich Dein Bericht. Es macht schon einen Riesenunterschied, Tieren nur aus dem Abstand und mit einer sichtbaren Grenze oder von Angesicht zu Angesicht zu begegnen. Der Kontakt mit den Pinguinen hätte auch mir enormen Spaß gemacht.

    Tja, da ist eine Kamera schon was Feines (kleine, nette Anspielung für Carsten, der bestimmt weiß, was ich meine [schmunzel-schmunzel]).

    Ich wünsche Dir noch ganz viele solch herrlicher und ins Herz gehender Erlebnisse.

    Lieben Gruß
    Gerhard

  7. Danke das Du uns mitgenommen hast. Mit Pinguinen auf Tuchfühlung zu gehen, macht sicher viel Spass. Schöne Bilder habt ihr geschossen…

    Liebe Grüße
    Diana

  8. Liebe Nadine,

    das war richtig toll, danke das wir daran teilhaben durften.

    Ich bin richtig gerührt, erinnert es mich doch wieder an Wremen, Bremerhaven, Meer, Weite, Einsamkeit am Deich, Wind, Fisch- und Salzgeruch.

    Ganz herzlichen Dank für die wunderbaren Eindrücke.

    Liebe Grüße
    Roswitha

  9. @An den Fotografen:

    Fachfrage – auf dem 3. und 9. Bild von oben (beide hochkant) – die Abschattungen an den Ecken – kommt das von einem zu „dicken“ Polfilter, hast du mehrere Filter kombiniert oder ist eine Gegenlichtblende „schuld“?

    Würde mich mal interressieren. Du hast´n Zoom benutzt – oder?

    Das letzte Bild gefällt mir gut – bisschen mehr nach links oder rechts versetzt (außermittiger) würd´s vielleicht noch mehr Wirkung bringen – aber das könntest du ja „digital“ zuschneiden.

  10. Liebe Nadine,

    das freut mich aber wirklich sehr für Dich, dass Du Deinen Kindheitstraum endlich wahrmachen konntest. Den Bildern nach zu urteilen, hattest Du eine Menge Spaß mit den süßen Fischfressern. =) Auf, dass Dir dieses Ereignis für immer in Erinnerung bleibt!

    Viele Grüße,
    Die Isa Bratze

    @–;—

  11. @ Julia: du hast es erlebt als ich es geschenkt bekommen habe und so habe ich mich auch gestern gefühlt! 🙂

    @ Spielkind: das wurde mir auch schon öfter erzählt, dass Pingus schwul seien.

    @ Nadine: naja Profi ist übertrieben – einige haben die Fische auch wieder weggetan.

    @ Vero & Steffi: da kann und sollte auch jeder neidisch sein. Sowas ist einfach toll!!

    @ Caschy: dat ist auch meine Meinung!

    @ Yvonne: der Tag wird unvergesslich sein!

    @ Gerhard: das war schon ein grosser Unterschied ob ich nun hinter der Scheibe stehe oder nicht.

    @ Lilienstern: immer doch, wenn es so tolle Dinge sind!

    @ Menzeline: da sagst du was – den Fischgeruch hatte ich den ganzen Tag!

    @ JürgenHugo: jup das war ein Polfilter. Aber gut, dass dieser drauf war. 😉

    @ DieBratze: glaub mal, nun werde ich jedesmal wenn ich vor dem Gehege stehe, es mit anderen Augen sehen! *träum*

    @ Silke: und das sind nur ein Teil, eins bekomme ich noch auf Leinwand und wird hier in der Wohnung einen Ehrenplatz erhalten!! *freu*

  12. @Caschy:

    Die Polfilter gibt´s in verschiedenen Stärken – wenn du mal einen neuen kaufst – die „Originale“ von Nikon sind zwar gut, aber fast immer die teuersten. Dritthersteller, z.B. Hama oder B+W bieten ein besseres Preis/Leistungsverhältnis. B+W ist m.E. vorzuziehen – die kosten zwar auch – sind es aber wert.

    Ich hab´ „Pol´s“ allerdings nie verwendet – immer nur UV-Filter, natürlich auch als Objektivschutz. Immer mit Geli und immer einen gescheiten Blitz drauf – auch bei Tag. Die eingebauten Blitze sind nur was für „Knipser“ die rote Augen und blassweiße Gesichter mögen 😛 (bei Profikameras sind sowieso keine eingebaut – die wissen schon, warum)

    Wenn ich mir nicht sicher war – lieber einen Aufnahme mit Blitz „nachsetzen“ – schadet nie. Du hast es ja noch einfacher mit „digital“ – Speicherplatz kostet nix.

    Ich muss auch mal wieder fotografieren – wenn nur der Body von der EOS D MK III nicht so teuer wäre – da gibt´s 2 ganz gute Computer a 2000 für…

    Schönen Gruß – und überfüttert die Pingus nicht… 😛

  13. Toll, dass Du das Geschenk nun einlösen konntest, und noch schöner, dass der Tag so prima gelaufen ist. Freut mich für Dich! 🙂
    Ist ja dann doch eine schöne Erinnerung, die man nicht mehr vergisst und an die man auch in einigen Jahren sicher noch gerne zurückdenken wird.

  14. Also jetzt bin ich richtig neidisch! 😀
    Ich liebe Wassertiere und ganz besonders Pinguine und Seelöwen *__*. Hätte da also liebendgerne mit dir getauscht. Hm. Vielleicht sollte ich auch mal irgendwelche Andeutungen in so eine Richtung machen und mir schenkt auch mal jemand so einen Tag.

Kommentar verfassen