Muttertag

Heute ist der 14. Mai und 2017 ist dieses Datum der Muttertag. Im Hause K. schenken wir uns an solchen Tagen (Vatertag, Namenstag, Muttertag etc.) nichts. Wir haben uns und ich bin so glücklich, dass es so ist. Da Mini K. ja in den Kindergarten geht wurde dort was für die Muttis gebastelt. Ich habe mich sehr darüber gefreut, denn es ist was individuelles …

Weiterlesen →

Kindfrei

Letztes Wochenende hatten wir (Carsten und ich) „Kindfrei“. Das hört sich komisch an, war aber so. Meine Eltern haben Mini K. in den Urlaub nach Holland mitgenommen. Es war schon ein komisches Gefühl als ich Mini K. Freitag in das Auto von Oma und Opa setzte. Ich habe aber seine strahlenden Augen gesehen und konnte ohne schlechtes Gewissen abschalten vom Mamaalltag.

Was haben wir gemacht? Nichts besonders – wir haben den Samstag für uns genutzt und sind in die Innenstadt von Bremen gefahren. Dort sind wir 4 1/2 Stunden durch die Geschäfte geschlendert und haben nicht auf die Uhr geschaut. Nach 3 Jahren auch mal wieder sehr schön.

Natürlich wurde ich über das Befinden von Mini K. immer auf dem Laufenden gehalten und er hatte sehr viel Spaß beim Karussell fahren mit Oma, Opa, Yvi, Andy und seiner Anna-Sophie.

Weiterlesen →

… und schwupps ist die schönste Zeit des Jahres vorbei

Weihnachtszeit ist meine Zeit – ich liebe es. Zu dieser Zeit gibt es so tolle Dinge. Angefangen mit Dekorationen für das Zuhause, damit es dann noch gemütlicher wird. Kekse backen, Weihnachtsmärkte besuchen, Geschenke für den Weihnachtsmann besorgen. Besonders schön ist Weihnachten, wenn Kinder dabei sind. Dazu gehören Wunschzettel basteln, das gemeinsame schmücken des Kinderzimmers, Singen der Weihnachtslieder. Ich liebe Weihnachten, aber auch um die Zeit mit meinen Liebsten zu verbringen. Die Zeit zu nutzen und versuchen gemeinsam diese tolle Zeit geniessen.

Ich habe es dieses Jahr sehr genossen. Mini K. wird nächsten Monat bereits 3 Jahre alt und seine strahlenden Augen als er am Heiligen Abend in das Wohnzimmer durfte und den Tannenbaum gesehen hat. Natürlich auch das gemeinsame Backen und Dekorieren der Kekse. Es bedeutet für mich so viel, meinem kleinen Mann den Geist der Weihnacht zu vermitteln. Dieses Jahr ist unser Tannenbaum nicht so gross und ich bin ehrlich, dass ich zuerst echt ein paar Tränchen verdrückt habe. Michi meinte aber gestern, dass er nicht echt wäre. Das ist für mich aber ein grosses Lob, denn diese künstlichen Bäume sehen ja immer optimal aus. Mini K. liebt ihn aber und das ist das was zählt.

Der Weihnachtsmann hat für ihn ein paar Geschenke gebracht – natürlich auch für seine Cousine – und unser Mini K. war überhaupt nicht ängstlich. Er begrüsste den Weihnachtsmann total nett und forderte schon seinen grössten Wunsch „eine Fotokamera“ …

Wir haben darauf geachtet, dass er nicht so viel an Geschenken bekommt. Denke aber, dass wir das gut geregelt haben. Er war total glücklich und wartet nun noch auf Schnee… 🙂

Jetzt geht es auf die Zielgerade des Jahres zu und wir werden dieses Jahr total entspannt verbringen.

Hoffe ihr hattet ein schönes Weihnachten – so wie ihr es verbringen wolltet.

18 Jahre

Ich bin in Hamburg auf einem Lehrgang, der Ehemann zuhause (er verarbeitet sein Jetlag) und wir haben heute den 18. Jahrestag.

18 Jahre sind wir nun ein Team und in dieser Zeit zusammengewachsen. Unsere Beziehung ist nun „erwachsen“.

Ich kann nicht ohne ihn – auch wenn ich mal zuviel bei ihn anrufe und er sehr genervt ist, dass ich ihn störe und er mich anpampt.
Ich brauche ihn wie die Luft zum atmen. Ich bin ohne meinen Carsten nicht nicht vollständig, auch wenn ich oft „alleine“ unterwegs bin, da er arbeiten muss.

Mein Herz bebt, wenn ich ihn vom Bahnhof oder Flughafen abhole. Auch wenn wir uns „nur“ ein oder zwei Tage nicht gesehen haben und das nach 18 Jahren  Beziehung.

Alleine schlafen ist für mich ganz schlimm – zum Glück ist Max dann da, der mir vor ein paar Tagen sagte, dass er mich beschützt wenn Papa nicht da sei und er mich doch lieb hat.

Ich habe die letzten Jahre oft unsere Geschichte erzählt. Es soll ja auch nicht langweilig werden. Kurz um – ich bin stolz auf unsere Beziehung, Ehe und Familie. Ich habe meine Liebe fürs Leben gefunden!

img_1168